Skip to main content

9:2-Sieg im Lokalduell gegen TuS Lichterfelde

[Update=STTKtube] Nach drei Stunden Spielzeit wurde der vierte Sieg im vierten Rückrundenspiel perfekt gemacht. Entscheidend für den Erfolg war dabei insbesondere unsere Nervenstärke und die wieder einmal tolle Unterstützung der Zuschauer.

1. Herren gegen TuSLi I: Lennart gegen T. Kaufmann (hinten) und Felix gegen N. Flasche

Am ersten Tag im März begrüßten die 1. Herren die Mannschaft vom TuS Lichterfelde in der Steglitzer Halle. Parallel dazu spielte unsere 4. Mannschaft, die sich aber leider der 5. Mannschaft der Füchse Berlin mit 6:9 geschlagen geben musste.

Auch wenn wir das Hinspiel überraschend deutlich mit 9:3 gewinnen konnten, war uns bewusst, dass das Spiel gegen unseren Lokalnachbarn kein Selbstläufer werden und eine Top-Leistung notwendig sein würde, um unsere Siegesserie fortsetzen zu können.

Hochmotiviert und mit einem neuen Begrüßungsschlachtruf konnten wir auch direkt in den Doppeln diese nötige Top-Leistung abrufen. Lennart und Alex setzen sich in einer knappen Partie gegen Kristen/Flasche im fünften Satz durch. Felix (der sein Comeback nach seiner Verletzung gab) und Sascha hielten das gegnerische Einserdoppel Ritter/Henne souverän in vier Sätzen in Schach. Marc und Domenik lieferten ihre bisher beste Doppel-Saisonleistung ab. Nach drei Sätzen verließen die beiden als Sieger den Tisch und bekamen dabei auch ein Lob vom Gegner. Das Doppeltraining zahlt sich also mal wieder aus, 3:0-Start.

Lennart hatte es nun mit dem formstarken Kaufmann zu tun. Nach zwei knappen Sätzen lag Lennart mit 0:2 zurück. Doch mit einer starken Energieleistung und vielen gewonnenen Topspin-Rallys gelang es ihm die Partie noch in einen 3:2-Sieg zu drehen. Parallel verkrampfte Alex zunächst etwas gegen Kristen, kämpfte sich aber im vierten Satz nach hohem Rückstand nochmal in die Verlängerung zurück. Dort musste er sich dann ganz knapp mit 14:16 geschlagen geben.

In der Mitte behielt ein gut aufspielender Flasche gegen Felix die Oberhand, wobei der zweite Satz hier sicherlich der Knackpunkt war, als der junge Lichterfelder einen 0:7-Rückstand noch in ein 12:10 drehen konnte. Sascha ließ sich im Gegensatz zum Hinspiel nicht auf fünf Sätze gegen Ritter ein, sondern entschied die Begegnung diesmal nach drei Sätzen, auch wenn diese allesamt sehr knapp waren.

Marc durfte sich mit Engelbrecht messen, gegen den er bereits in der Vergangenheit viele enge Matches bestritt. In einem Spiel mit eher kurzen Ballwechseln konnte sich Marc mit 3:1 durchsetzen, wichtig war hier vor allem der knapp gewonnene dritte Satz zur 2:1-Führung. Damit behält er weiterhin seine weiße Weste und ist im neuen Jahr noch ungeschlagen; genauso wie Domenik, der nervenstark im fünften Satz zu Neun gegen Henne gewann.

7:2 also nach der ersten Einzelrunde und trotzdem waren bereits 2 1/2 Stunden gespielt. Genauso intensiv ging es dann auch weiter. Lennart verlor nach 1:0-Satzführung etwas den Faden, rappelte sich aber ab dem vierten Satz wieder auf und ließ Kristen in den letzten beiden Sätzen keine Chance. Alex und Kaufmann lieferten sich ein ansehnliches Spiel auf Augenhöhe. Doch am Sonntag war der fünfte Satz einfach immer auf der Seite der Steglitzer und Alex setzte mit 11:8 den Schlusspunkt auf eine hochintensive Partie.

9:2 nach drei Stunden, das alleine zeigt schon, dass das Spiel weitaus enger war, als das Ergebnis es letztlich aussagt. Aber auch dank der mal wieder fantastischen Unterstützung unserer zahlreich anwesenden Zuschauer konnten wir in den entscheidenden Situationen die letzten Prozente aus uns herauskitzeln, vielen Dank dafür! In knapp zwei Wochen, am 13.3., geht es dann mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenvierten TTC Neukölln weiter, zwei Tage später folgt dann die Partie beim Tabellenzweiten TSV Rudow. Wir werden sehen, was für uns dabei herausspringt und freuen uns sehr auf die beiden Spiele. Bis dahin heißt es "Training, Training, Training!"