Skip to main content

Außenperspektive: Bericht über den STTK beim Landessportbund Berlin

Texte von Tischtennisspielern über Tischtennisspieler lesen wir oft genug. In der aktuellen Ausgabe der LSB-Zeitschrift "Sport in Berlin" steht dagegen ein Artikel, der aus der Außenperspektive einen interessanten Blick auf unseren Verein wirft.

Von (ehemaligen) Bambini bis zu ZuG-Senioren zeigt der Artikel die Vielfalt unseres Vereins.

Im Januar meldete sich die nicht Tischtennis-vorbelastete Journalistin Schreiber-Rietig im Auftrag des Landessportbundes bei uns, um ein Interview über das ZuG-Projekt zu vereinbaren. Bei Schnee und Graupel war auch die Journalistin froh über die Arbeit in der Halle, bei der sie sich nicht nur von der Flüchtlingsgruppe, die aus dem ZuG-Projekt entstand, sondern auch von dem davor stattfindenden Bambini-Training einen Eindruck verschaffte.

Von besagten Bambini über die Erwachsenen bis zu den ZuG-Senioren, alle seien im "Pingpong-Fieber" und wollten die "Kunst der Tischtennis-Technik" erlernen: Der entstandene Artikel zeigt die Vielseitigkeit, die wir trotz der relativ kleinen Größe des Vereins inzwischen aufgebaut haben.

Aber lest selbst: 

In der Ausgabe März-April der Verbandszeitschrift des LSB "Sport in Berlin" wurde der Artikel nun in der Rubrik "Vereinsprojekt des Monats" veröffentlicht. Auf der Website des Landessportbund Berlin steht der Artikel ebenfalls:

ALLE MIT ENGAGEMENT AN DER PLATTE (lsb-berlin.net, durch Klicken kann der Artikel aufgeklappt werden)

Die gesamte März-April-Ausgabe der Zeitschrift ist bisher (Stand 25.04.16) allerdings nur in der Print-Version (nicht als PDF auf der LSB-Website) verfügbar.