Skip to main content

C-Schüler-Bestenspiele: Michel und Timo gewinnen die Bronzemedaille

Eine Woche nach den B-Schülern ermittelten auch die jüngsten ihre Meister bei den C-Schüler-Bestenspielen. Michel und Timo gewannen Bronze im Doppel, Jiahe spielte als D-Schüler sein erstes Turnier.

Michel und Timo gewinnen die Bronzemedaille im Doppel.

Nach den aus STTK-Sicht erfolgreichen Berliner Meisterschaften der B-Schüler stand am vergangenen Sonntag schon das nächste große Turnier auf dem Programm: die C-Schüler-Bestenspiele, also die inoffizielle Berliner Meisterschaft der C-Schüler. Für den STTK starteten Michel, Fabian, Timo, Jiayu und Jiahe. Letzterer absolvierte sein erstes Turnier überhaupt.

Vom Köpenicker SV-Ajax ausgerichtet begannen die ersten Partien wegen Schwierigkeiten bei der Anmeldung und Auslosung erst mit einer guten Stunde Verspätung. Dafür legten unsere C-Schüler gleich los wie die Feuerwehr. Anbrennen ließen Michel und Fabian nämlich nichts und setzten sich beide souverän als Gruppenerste durch. Bei insgesamt 46 Teilnehmern schafften es auch Timo und Jiayu als Gruppenzweite in die KO-Phase. Jiahe sorgte als jüngster Teilnehmer in seinem ersten D-Schüler-Jahr und nach erst wenigen Monaten Training mit einigen "Topspinknallern" schon für Furore, ein Satzgewinn war ihm allerdings noch nicht vergönnt. Bei noch drei weiteren möglichen Teilnahmen wird sich das in den nächsten Jahren aber mit Sicherheit ändern.

Jiahe (erstes D-Schüler-Jahr) spielte sein erstes Turnier und zeigte bereits sein Talent.
Jiahe (erstes D-Schüler-Jahr) spielte sein erstes Turnier und zeigte bereits sein Talent.

Doch zurück zu den vier verbliebenden STTK-Protagonisten:

Jiayu musste sich nach großem Kampf in der 1. KO-Runde Elmrich (Brauereien) mit 1:3 geschlagen geben. Durch seinen Verbleib in der Altersklasse bleibt ihm im kommenden Jahr aber noch eine weitere Teilnahme.

Jiayu erreichte die 1. KO-Runde.
Jiayu erreichte die 1. KO-Runde.

Fabian erreichte durch ein souveränes 3:0 gegen Ode (Eintracht Berlin) das Achtelfinale. Dort zeigte er eine starke Leistung gegen den an Position Eins gesetzten André Janz (SCC) und gewann mit wuchtigen Topspins, aggressiven Schupfbällen und ein wenig Glück sogar den zweiten Satz. Am Ende war Janz aber doch eine Nummer zu groß, trotzdem ein starkes Spiel von Fabian.

Fabian erreichte das Achtelfinale und belegte Platz 12.
Fabian erreichte das Achtelfinale und belegte Platz 12.

Timo setzte sich in der 1. KO-Runde in drei Sätzen gegen Winkler (SCC) durch. Im Achtelfinale war dann aber gegen den späteren Finalisten Skrynnikov (KSV-Ajax) Schluss.

Timo erreichte das Achtelfinale und belegte Platz 9.
Timo erreichte das Achtelfinale und belegte Platz 9.

Michel stand nach einem Freilos bereits im Achtelfinale, in dem er sich souverän gegen Nickel (TuSLi) mit 3:0 durchsetzte. Im Viertelfinale wartete Janz, der eine Runde zuvor gegen Fabian gewann. Michel spielte stark auf und gewann den ersten Satz. In der Folge konnte sich Janz aber merklich steigern und drehte das Spiel trotz guter Leistung von Michel noch zu seinen Gunsten.

Michel erreichte das Viertelfinale und belegte Platz 6.
Michel erreichte das Viertelfinale und belegte Platz 6.

Im Anschluss spielten die Verlierer der Achtel-, Viertel-und Halbfinals noch die einzelnen Plätze komplett aus. Dies stieß bei 30 Grad und einer überfüllten Halle bei den meisten Teilnehmern auf Unverständnis, trotzdem gaben unsere Jungs bis zum Schluss alles. Am Ende belegte Michel den 6., Timo den 9. und Fabian den 12. Platz.

Bronze im Doppel

Neben dem Einzel stand natürlich auch der Doppelwettbewerb auf dem Programm. Jiahe wurde offen gemeldet und spielte mit Holzer vom OSC Berlin. Trotz Größenunterschied harmonierten die beiden sehr gut und gewannen die erste Runde durch ein 3:1 gegen Wiederhold/Klotzkowski (KSV-Ajax). Im Achtelfinale war die OSC-Paarung Salmon/Cieschinger dann aber zu stark.

Jiahe und Doppelpartnerin Holzer (OSC)
Jiahe und Doppelpartnerin Holzer (OSC)

Fabian und Jiayu als eingespieltes Doppel erreichten durch zwei sichere Siege das Viertelfinale. Dort trafen sie auf ihre Vereinskameraden Michel und Timo, die nach einem Freilos in der 1. Runde im Achtelfinale Neumann/König (KSV-Ajax) mit 3:0 bezwangen. Wie eine Woche zuvor bei der BEM der B-Schüler kam es nun also wieder zu einem STTK-internen Aufeinandertreffen im Doppel. Allerdings mit dem Unterschied, dass es diesmal sogar um eine Medaille ging. Michel und Timo setzten sich letzlich souverän in drei Sätzen durch. Im Halbfinale trafen sie dann auf die späteren beiden Einzelfinalisten Skrynnikov/Falk (KSV-Ajax), gegen die Michel und Timo bis auf den knappen ersten Satz chancenlos waren. Am Ende steht trotzdem ein sehr guter 3. Platz und damit die Bronzemedaille im Doppel, herzlichen Glückwunsch dazu!

Die strahlenden Bronzemedaillengewinner Timo und MichelDie strahlenden Bronzemedaillengewinner Timo und Michel
Die strahlenden Bronzemedaillengewinner Timo und Michel
Siegerehrung C-Schülerinnen von (links): 2. Platz Lara Tekin (eastside), 1. Platz Pia Frontzek (Stern Marzahn), 4. Platz Elenie Demissie (CfL Berlin), 3. Platz: Mathilda Fangmeyer (eastside)
Siegerehrung C-Schülerinnen von (links): 2. Platz Lara Tekin (eastside), 1. Platz Pia Frontzek (Stern Marzahn), 4. Platz Elenie Demissie (CfL Berlin), 3. Platz: Mathilda Fangmeyer (eastside)
Siegerehrung C-Schüler/innen-Doppel (von links): 2. Platz Nikita Skrynnikov / Romeo Falk (KSVA), 1. Platz André Janz / Bruno Jaszczuk (SCC/Hertha), 3. Platz Philipp Salmon / Felix Cieschinger (nicht im Bild) (OSC) und Timo Knaus / Michel Wiedehage (STTK
Siegerehrung C-Schüler/innen-Doppel (von links): 2. Platz Nikita Skrynnikov / Romeo Falk (KSVA), 1. Platz Andrè Janz / Bruno Jaszczuk (SCC/Hertha), 3. Platz Philipp Salmon / Felix Cieschinger (nicht im Bild) (OSC) und Timo Knaus / Michel Wiedehage (STTK)
Siegererhung C-Schüler (von links): 2. Platz Nikita Skrynnikov (KSVA), 1. Platz Romeo Falk (KSVA), 4. Platz Andrè Janz (SCC), 3. Platz Bruno Jaszczuk (Hertha), 5. Platz Emanuel Alemu (GutsMuths), 6. Platz Michel Wiedehage, 7. Platz Robin Falk (KSVA)
Siegererhung C-Schüler (von links): 2. Platz Nikita Skrynnikov (KSVA), 1. Platz Romeo Falk (KSVA), 4. Platz Andrè Janz (SCC), 3. Platz Bruno Jaszczuk (Hertha), 5. Platz Emanuel Alemu (GutsMuths), 6. Platz Michel Wiedehage (STTK), 7. Platz Robin Falk (KSVA), 8. Platz Lior Kernerman-Opokin (eastside), 9. Platz Timo Knaus (STTK), 10. Platz Philipp Salmon (nicht im Bild) (OSC), 11. Platz Niklas Deininger (GutsMuths)