Skip to main content

Derbysieg! 1. Herren weiter auf Erfolgskurs

Auch dank der zahlreichen und lautstarken Unterstützung unserer Zuschauer setzte sich die 1. Herren im Lokalderby gegen TuSLi durch. Das Spiel in der Finckensteinallee wurde dabei fast zum Heimspiel.

Überzeugte mit einer makellosen 3:0 Bilanz im Doppel und Einzel: Lennart

Samstag, 19:00 Uhr: Quasi zur Prime Time startete in Lichterfelde das Lokalduell zwischen TuSLi und dem STTK. Beide Mannschaften kannten sich noch gut aus der Relegation im Mai, damals setzte es für uns (noch unter altem Verein) eine 2:9-Klatsche, allerdings auch ohne Lennart. In dieser Saison standen die Vorzeichen jedoch anders. TuSLi startete unglücklich in die Saison und fand sich vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz wieder, konnte aber einen Tag zuvor gegen OTTO den ersten Sieg verbuchen. Wir standen mit 8:4 Punkten auf Platz vier, waren uns aber der Ausgeglichenheit der Liga bewusst und gingen dementsprechend konzentriert in die Partie.

TuSLi trat mit dem Jugendlichen Flasche für Klemming an, was sicherlich keine Schwächung darstellte. Wir konnten im Gegensatz zum Spiel gegen Siemensstadt wieder mit der Stammformation antreten, Felix' Knöchel machte ebenso wenig Probleme wie unter der Woche noch Lennarts Hüfte.

Bereits die Doppel deuteten einen erfolgreichen Abend an. Felix und Sascha setzten nämlich gleich mal ein Ausrufezeichen und bezwangen das gegnerische Einserdoppel Kristen/Flasche mit 3:1. Lennart und Alex machten es nach 2:0-Satzführung nochmal spannend, setzten sich aber letztlich verdient im Entscheidungssatz durch. Auch bei Domenik und mir sah es gegen Henne/Ritter zunächst gut aus, den ersten Satz konnten wir mit 11:8 trotz kleinerer Verletzung meinerseits gewinnen. Krankenschwester Ritter versorgte mich dankenswerterweise mit einem Pflaster, nachdem mein kleiner Finger beim Topspin Bekanntschaft mit der Tischkante machte. Nach kurzer Pause konnte ich dann normal weiterspielen. Glück brachte das Pflaster allerdings leider nicht, trotz 2:1-Satzführung mussten Domenik und ich nach fünf Sätzen unseren Gegnern gratulieren.

Die ersten Einzel versprachen anschließend eine enge Begegnung. Anders als noch bei der Relegation zog Alex gegen Kristen diesmal den Kürzeren und verlor trotz Steigerung im 3. Satz mit 0:3. Am Nebentisch ließ Lennart Kaufmann keine Chance, lediglich in Satz zwei schnupperte der Lichterfelder an einem Satzgewinn.

Unserer Mitte gelang es daraufhin, uns einen kleinen Vorsprung zu verschaffen. Sascha ackerte gegen Ritter vorbildlich und verließ nach fünf Sätzen verdient als Sieger den Tisch. Felix behielt in knappen Spielsituationen die Nerven und bewang nach starker Leistung Henne in drei Sätzen.

Danach bekam es Domenik mit dem Linkshänder Engelbrecht zu tun. Wie bereits im Doppel reichte eine 2:1-Satzführung leider nicht zum Sieg, 2:3 am Ende. Gegen Flasche benötigte ich zunächst einen 8:10 Rückstand im ersten Satz um ins Rollen zu kommen, drehte den Satz aber noch in ein 12:10. Danach hatte ich das Spiel größtenteils im Griff und gewann auch die beiden folgenden Sätze zum 3:0.

6:3 also für den STTK nach der ersten Einzelrunde und unsere mindestens 20 lautstarken Unterstützer kamen teilweise aus dem Klatschen nicht mehr heraus. Es sollte sogar noch besser werden:

Lennart lieferte sich ein hochklassiges Duell gegen Kristen. Immer wieder gelang es unserem Leitwolf, sich aus dem passiven Spiel zu befreien und viele nicht mehr für möglich gehaltene Punkte zu erzielen. Nach vier Sätzen war Lennart schließlich der verdiente Sieger. Felix fertigte daraufhin im Schnelldurchgang Ritter 3:0 ab, Alex spielte währenddessen noch sein Spiel gegen Kaufmann. Als Alex schließlich in der Verlängerung des vierten Satzes seinen zweiten Matchball verwandelte, war der Jubel bei den STTK'lern groß.

Nach ca. zweieinhalb Stunden waren der nächste großartige Erfolg und zwei weitere wichtige Punkte gesichert. Auch abschließend gebührt unseren vielen Zuschauern nochmals ein großes Dankeschön, die uns nicht nur lautstark unterstützen, sondern auch für das leibliche Wohl sorgten und somit eine einzigartige Heimspielatmosphäre schufen. Vielen Dank dafür!

Der Samstag verlief übrigens auch für unsere Jugendmannschaften sehr erfolgreich, u.a. kamen die Gegner dabei auch aus Lichterfelde. Alles weitere findet ihr in Kürze in den News.

Sascha musste überraschenderweise nur einmal im Einzel ran, setzte sich dabei mit 3:2 gegen Ritter durch
Sascha musste überraschenderweise nur einmal im Einzel ran, setzte sich dabei mit 3:2 gegen Ritter durch
Gönnte seinen Gegnern in den Einzeln nicht einen einzigen Satz und auch im Doppel bärenstark: Felix
Gönnte seinen Gegnern in den Einzeln nicht einen einzigen Satz und auch im Doppel bärenstark: Felix