Skip to main content

Ein neuer Stern am Firmament?

Steglitzer TTK - was soll das denn sein? Es leuchtet rot-grün, erinnert entfernt an die portugiesische Fahne und war bisher nicht da.

Wer sich dem Neuen nähert und einen Blick hinter die Kulissen riskiert, wird erstaunt feststellen, dass ihm Vieles bekannt vorkommt. Es wird Tischtennis gespielt, und die Spieler sind dieselben, wie beim VfK Südwest. Es wird geplant und organisiert, und die Funktionäre sind dieselben, wie beim VfK Südwest. Es wird trainiert und um Punkte gekämpft, und die Spielstätten und Trainingszeiten sind dieselben, wie beim VfK Südwest. Ja, selbst die Mannschaften, die ab Herbst 2014 beim Berliner Tischtennis-Verband in die Wettkämpfe einsteigen, starten in genau den Ligen, die die entsprechenden Mannschaften des VfK Südwest in der abgelaufenen Spielzeit erkämpft haben.

Aber wenn alles genauso ist, wie noch vor Kurzem beim VfK Südwest; ist der Auftritt im neuen Gewand denn überhaupt nötig?

Wie gerne hätten wir hier „nein“ gesagt und auf die Mühen und Schwierigkeiten einer Vereinsgründung verzichtet. Aber der VfK Südwest von 2014 ist nicht mehr der VfK Südwest früherer Jahre. Mit der Art der Übernahme des VfK Südwest durch den Initiativkreis am 8. Januar 2014 gingen die charakteristischen Merkmale die ich in 53-jähriger Vereinsmitgliedschaft schätzen gelernt habe, nämlich Gemeinsinn und Fairness, verloren.

Genau diese Werte leben wir weiter. Insofern besteht der Geist des VfK Südwest im Steglitzer TTK fort.