Skip to main content

Hinrunde der Jugend: 3 Aufstiege und ein Abstieg

Kategorie(n): Jugend (Mannschaft)
Tag(s):   | Punktspiele |

In jeder Altersklasse gingen wir mit sehr jungen Teams an den Start. Herausgekommen sind drei Aufstiege, ein Abstieg und die eine oder andere Erkenntnis für das Training.

Die 2. B-Schüler haben mit drei Sätzen Unterschied den Aufstieg geschafft: Michel, Timo, Fabian, Minh

Am letzten Spieltag war die Halle nochmal voll. Drei Heimspiele fanden statt, und unterschiedlicher konnten die Ausgangssituationen kaum sein. Die A-Schüler waren schon aufgestiegen, die 1. B-Schüler waren schon abgestiegen und die 2. B-Schüler mussten gegen TuSLi um den Aufstieg kämpfen - genau wie die Jungen, die in der Finckensteinallee antraten. Und fast genau wie die Herren, die später spielten. Was ist am Ende rausgekommen? Nun, die beiden noch möglichen Aufstiege erreicht. Mehr zu den einzelnen Spielen gibt es weiter unten von den Jugendlichen selbst, jetzt ist erstmal Zeit, ein kleines Fazit der Hinrunde zu ziehen.

Das Hinrundenfazit

Besonders erfreulich sind natürlich die drei Aufstiege, super! Damit spielen jetzt die Jungen in der 1. Liga sowie die A-Schüler und B-Schüler jeweils  in der zweiten Liga. Der Abstieg der 1. B-Schüler ist zwar ärgerlich, aber da insgesamt sechs der neun Spieler der beiden B-Schüler-Mannschaften noch C-Schüler sind, haben wir auch hier perspektivisch gute Möglichkeiten. Und durch den Aufstieg der 2. B-Schüler spielen weiterhin zwei sehr junge B-Schüler Teams in der 2. und 3. Liga.

Ende Januar gehen die Punktspiele weiter. Jetzt heißt es, über den Winter weiter gut trainieren und wenn der Einsatz im Training stimmt, sind wir sehr zuversichtlich, dass auch in der Rückrunde gute Ergebnisse erzielt werden können!

Hier sind die Berichte und Bilder zum letzten Spiel der Hinrunde von unseren Jugendlichen:

 

Ludwig (hier bei der RM Jungen) ist mit der Jungen-Mannschaft in die 1. Liga aufgestiegen.
Ludwig (hier bei der RM Jungen) ist mit der Jungen-Mannschaft in die 1. Liga aufgestiegen.

1. Jungen gegen TuSLi, Bericht von Ben:

Am vergangen Samstag ging es für uns zu TuSLi, zum Saisonfinale. Wir mussten nur ein paar einzelne Spiele gewinnen, um aufzusteigen, wollten aber natürlich trotzdem ungeschlagen bleiben. TuSLi spielte mit Dux, Zimmermann und Völz. Bei uns spielten Julien, Ludwig, Jonas und ich. Jonas und ich haben unser Doppel kampflos gewonnen, Julien und Ludwig konnten sich mit einem starken 3:1 gegen Dux/Zimmermann durchsetzen. Somit stand es aus unserer Sicht 2:0 nach den Doppeln.

Leider musste sich Julien Dux 0:3 geschlagen geben, während ich 1:3 gegen Zimmermann verlor. Somit glich TuSLi 2:2 aus. Das folgende Spiel gewann Ludwig kampflos 3:0, während Jonas gegen Völz locker ebenfalls 3:0 siegte, 4:2. Im oberen Paarkreuz musste Julien Zimmermann leider nach einem engen 2:3 gratulieren, während ich durch zwei verschenkte Sätze in der Verlängerung (10:12, 14:16) das Spiel 0:3 an Dux abgab.  TuSLi glich also erneut aus, 4:4. Jonas siegte kampflos, während Ludwig gegen mit nur einem kleinen Schönheitsfehler 3:1 spielte, 6:4.

Danach konnte auch ich endlich einmal gewinnen, 3:0 gegen Völz. Am Nebentisch setzte Jonas sich in einem sehr starken Spiel gegen Zimmermann durch (3:2). Der Sieg war gesichert, 8:4. Dennoch musste Ludwig noch einmal an die Platte, da sein Spiel gegen Dux vor meinem in der Liste war. Trotz einer bärenstarken Leistung musste er sich letztendlich 1:3 geschlagen geben, kann aber mit seiner Leistung hochzufrieden sein. Somit haben wir im letzten Spiel nochmal allesamt sehr stark gespielt und letztlich verdient, wenn auch etwas glücklich aufgrund des fehlenden Vierten auf TuSLis Seite, 8:5 gewonnen. Wir können auf 'ne super Saison zurückschauen und die Nächste im Oberhaus genießen.


Die Gegner sind mindestens einen Kopf größer, gewonnen hat trotzdem meistens Jan. Mal sehen, wie viel stärker die 2. Liga ist. (Bild: Archiv)
Die Gegner sind mindestens einen Kopf größer, gewonnen hat trotzdem meistens Jan. Mal sehen, wie viel stärker die 2. Liga ist. (Bild: Archiv)
Auch Finn verlor kaum ein Spiel. (Bild: Archiv)
Auch Finn verlor kaum ein Spiel (Bild: Archiv)

A-Schüler gegen SG Rot-Weiß Neuenhagen, Bericht von Jan:

Am  Samstag hatten wir - Konrad, Marvin, Finn und ich -  unser letztes Spiel in unserer Halle gegen  SG Rot-Weiß Neuenhagen. Die Halle war an diesem Tag sehr voll, weil auch beide B-Schüler Mannschaften ebenfalls das letzte Punktspiel in diesem Jahr hatten. In dem Doppel haben  Finn und ich gegen die Nummer 1 (C. Reissenweber) und Nummer 2 (C. Thomas) der Gegnermannschaft gespielt und leider ziemlich deutlich  0:3 verloren. Konrad und Marvin hatten mit Nummer 3 (H.Kretschmer) und Nummer 4 (L.Schwarz) die etwas leichteren Gegner und 3:0 gewonnen.

Danach haben Konrad und ich nur noch zwei Spiele gegen die Nummer 1 (Reissenweber) abgegeben. Ich konnte dabei noch zwei Sätze gewinnen, Konrad hat 0:3 verloren. Finn und Marvin haben an diesem Tag alle Spiele gewonnen, wobei Marvin sogar C. Reissenweber in einem spannenden letzen Spiel 3:2 schlagen konnte. Darüber haben wir uns besonders gefreut!

Dieses Punktspiel haben wir mit 8:3 gewonnen. Wir stehen nun mit 10:0 Punkten an Platz 1 der Tabelle und freuen uns schon auf die Rückrunde in der zweiten Liga.


Michel (Archivbild) hat in seinem ersten C-Schüler Jahr auch bei den B-Schülern schon ordentlich für Furore gesorgt ...
Michel (Archivbild) hat in seinem ersten C-Schüler Jahr auch bei den B-Schülern schon ordentlich für Furore gesorgt ...
... Genau wie Fabian (Archivbild), der auch seine erste Saison spielte.
... Genau wie Fabian (Archivbild), der auch seine erste Saison spielte.

2. B-Schüler gegen TuSLi, Bericht von Timo:

Alle Mannschaften der A- und B-Schüler des STTKs spielten. David war krank und es war gut, dass Minh Zeit hatte einzuspringen. TUS Lichterfelde war nur zu dritt, dadurch hatten wir einen Vorteil.

Das Doppel (Timo/Michel gegen Dunst/Schröder) haben wir leider verloren. Dafür hat Michel danach noch zwei Spiele gewonnen und Timo eins. Am Schluss ging es 7:7 aus.


Weder Radens Vorhand ...
Weder Radens Vorhand ...
... noch Valentins Rückhand konnten den Abstieg abwenden. (Archivbilder)
... noch Valentins Rückhand konnten den Abstieg abwenden. (Archivbilder)

1. B-Schüler gegen CfL II, Bericht von Raden (und Thoralf):

Nach der Punkteteilung bei Meteor und den beiden mit jeweils 6:8 knapp verlorenen Spielen gegen eastside und Springfuhl II sollte jetzt im letzten Spiel der Saison doch endlich mal etwas mehr für das Punktekonto herausspringen. Gegen den Tabellenzweiten CfL Berlin 65 e.V. II gingen wir also wie immer hochmotiviert an die Platten. Beim Doppel von Felix und Valentin startete aber leider eine Serie, die wir den ganzen Spieltag fortsetzten (Vorsicht: Spoiler ;O): alle Fünfsatzspiele verloren wir…

Nach starkem Start und den ersten 2 gewonnenen Sätzen ging das Doppel 1 also doch mit 9:11 im 5. Satz an den Gegner. Auch das Doppel von Miguel/Raden ging nach gewonnenem 1. Satz verloren. So stand es nach den Doppeln also 0:2. Die ersten beiden Einzel von Miguel und Felix verliefen wieder nach der 5-Satz-Seuche: beide nach starkem Spiel leider doch noch verloren; bei Miguel sogar nur 9:11 im 5. Satz.

Zwischenstand also: 0:4, obwohl wir eigentlich gefühlt mehr als gleichwertig waren… Im nächsten Spiel kämpfte Valentin, konnte aber leider nur im 2. Satz in Gewinnnähe kommen. Raden dagegen hielt sich in seinem 1. Einzel an die 5-Satz-Seuche…und verlor nach starkem Kampf. Zwischenstand also: 0:6, obwohl wir eigentlich …

Jetzt reichte es dafür Miguel, und er drehte das Spiel nach deutlich verlorenem 1. Satz in der Verlängerung des 2. Satzes mit 19:17 und ließ dann nichts mehr anbrennen. Felix dagegen haftete weiter die 5-Satz-Seuche an: gingen die ersten beiden Sätze noch mit 20:18 und 14:12 an ihn, so verlor er die nächsten zwei mit 8:11, 11:13 und den Entscheidungssatz sogar mit nur 13:15… Eigentlich sollte man dafür ein Unentschieden einführen! Respekt an Gegner Timo Brei, der also beide Male seine knappen 5-Satzspiele gewinnen konnte! Zwischenstand also: 1:7, obwohl wir eigentlich …

Bei diesem Stand war es natürlich schwer, die Motivation aufrecht zu erhalten, aber würde man nur die 3 knapp verlorenen 5-Satzspiele mal uns zurechnen, dann würde es nur 4:4 stehen! (jaja, hätte hätte … ;O)) Also ran an die Platte! Jetzt war Valentin wieder an der Reihe, und in einem hart umkämpften Match (12:10, 15:13, 6:11 und 11:6) behielt er die Nerven und gewann. Auch Raden wollte da mitziehen, aber nach starkem Kampf mit viel Emotionen und 4 Sätzen mit 11:9 – davon leider nur der 2. zu seinem Gunsten – musste er am Ende doch dem Gegner gratulieren.

Somit Endstand leider nur 2:8, obwohl wir eigentlich … Haben wir schon von den Spielen (!) erzählt, die der Gast – natürlich ohne Absicht ;O)- mit Kantenball in der Verlängerung gewann? ;O) Es war wirklich oft Pech, und der Endstand spiegelt absolut nicht unseren Leistungsstand wider. Auf geht’s! Das nächste Mal wird gewonnen; der Tischtennisgott ist uns da jetzt auf jeden Fall noch was schuldig ;O)