Skip to main content

Thomas gewinnt Berliner Seniorenmeisterschaften Ü40

Vergangenes Wochenende fanden, ausgerichtet vom OSC Berlin, die Berliner Einzelmeisterschaften der Senioren statt. In der Werner-Seelenbinder-Halle im Velodrom wurden an zwei Tagen die Titelträger in den Seniorenklassen von S40 bis S80 ausgespielt.

Thomas: Berliner Meister der Senioren Ü 40 2018

Für den STTK waren in der S50-Klasse am Samstag Margarete, Hyunju, Peter, Martin E, Roger und Dariusz am Start. Margarete, Hyunju, Roger und Dariusz mussten leider bereits in den Vorrunden die Segel streichen. Peter und Martin schafften den Sprung in die Endrunde. Peter musste sich in der Runde letzten 32 Kuckenburg (Hertha BSC) geschlagen geben, während Martin bis ins Achtelfinale kam. Dort war auch für ihn gegen Boguschewski (ebenfalls Hertha BSC) Endstation.

Im Doppel schafften es Peter und Martin bis ins Viertelfinale und verloren dort gegen Kasiske / Katzenmeier (OSC). Bei den Damen schafften es Margarete und Hyunju ins Finale, wo sie gegen Dietrich / Khamseh (Lichtenberg / ASV) unterlagen. Glückwunsch zur Silbermedaille! Auch im Mixed konnte der STTK Edelmetall gewinnen, Peter schaffte mit seiner Partnerin Andrea Khamseh (ASV) den Einzug ins Halbfinale und gewann somit die Bronzemedaille.

Am Sonntag waren dann die etwas jüngeren Senioren der S40-Klasse dran. Der STTK war mit Petra, Arwed und mir (Thomas) vertreten. Für mich war es das erste Einzelturnier seit über zehn Jahren. Für Petra hingen die Trauben im Einzel zu hoch und sie schied in der Vorrunde aus. Im Doppel belegte sie mit Partnerin Sabine Häcker (Heiligensee) den dritten Platz.

Arwed gewann seine Vorrundengruppe recht souverän, während ich im ersten Spiel gegen Durski (Blau-Gold) ein klare und doch etwas unerwartete Niederlage hinnehmen musste. Durch einen Sieg gegen Voigt (TSC) schaffte ich dann doch den Sprung in die Endrunde. Hier war uns das Losglück hold, denn sowohl Arwed (gegen El-Jamal, Neukölln) und ich (gegen Wodinski, TSC) erwischten lösbare Aufgaben. Uns gelangen zwei Siege und so standen wir im Viertelfinale. Arwed musste jetzt gegen unseren ehemaligen Vereinskollegen Andreas Kristen (TuSLi). In der Liga war Arwed vor zwei Monaten noch ein klarer Sieg geglückt, doch jetzt fehlten ein paar Prozent und Arwed verlor knapp mit 2:3. Ich hingegen musste gegen den topgesetzten Regionalligaspieler Stephan Köpp (Füchse) ran. Beim unserem letzten Aufeinandertreffen war ich chancenlos und ähnliches befürchtete ich auch jetzt. Doch Köpp machte ungewohnt viele Fehler, während ich seine Spinbälle unerwartet gut blocken konnte und mein Angriff auf einmal viel besser kam als in den Spielen zuvor. So stand am Ende zur großen Überraschung aller ein 3:0-Sieg für mich zu Buche.

Im Halbfinale traf ich dann auf Arweds Bezwinger Kristen. Hier war ich zuversichtlich, da wir uns gut kennen und ich wusste, dass ihm mein Spielsystem nicht unbedingt behagt. Durch eine konzentrierte Leistung konnte ich mich auch hier mit 3:0 durchsetzen und fand mich im Endspiel wieder. Jetzt hieß es aber erstmal warten, denn vor dem Einzelfinale wurde die gesamte Mixed-Konkurrenz (ohne meine Beteiligung) durchgespielt und auch das zweite Halbfinale der Herren war noch nicht gespielt. Nach ca. 2 Stunden Pause und einer leckeren Soljanka war es dann endlich so weit, und ich musste im Endspiel gegen Jan Hermann (Hertha BSC) ran. Das gleiche Duell gab es bereits sechs Tage zuvor beim Ligaspiel in der Senioren-Verbandsklasse. Dort konnte ich mich überraschend mit 3:2 durchsetzen. Ein gutes Omen, doch so war es auch klar, dass mein Gegner mich auf keinen Fall unterschätzen würde. Auch hier ging es gut los, ich konnte im Aufschlag- / Rückschlagspiel genug Druck Aufbauen, so dass Jan kaum einen harten Ball durchziehen konnte und ich dann oft die Initiative übernehmen konnte. So konnte ich die ersten beiden Sätze gewinnen. Der dritte Satz verlief nicht ganz so gut, so dass Jan verkürzen konnte. Im vierten ging ich dann wieder etwas mehr Risiko und belohnte mich dem Satz-, Match- und Turniergewinn. Ein Ergebnis, mit dem wohl keiner, inklusive mir, gerechnet hat. So darf ich mich jetzt für ein Jahr Berliner Meister nennen. Yeah!

Doppel wurde auch gespielt, hier erreichten Arwed und ich das Halbfinale, wo wir gegen Schmidt / Labitzke (Blau-Gold / Siemensstadt) knapp mit 2:3 das Nachsehen hatten.

Alle Ergebnisse gibt es beim Ausrichter OSC Berlin.

Außerdem hat HauptstadtSport.tv ein Kamerateam vor Ort gehabt. Da ist ganz schön viel STTK im Bild. Und Interviews mit dem frisch gebackenen Berliner Meister gibt es natürlich auch.

Herzlichen Glückwunsch vom ganzen STTK-Team an alle Medaillengewinner und ganz besonders natürlich an unseren neuen Berliner Meister!

Finale BEM Senioren Ü40: J. Hermann (Hertha BSC, links) und Thomas (Steglitzer TTK), Foto: P. Wode
Finale BEM Senioren Ü40: J. Hermann (Hertha BSC, links) und Thomas (Steglitzer TTK), Foto: P. Wode