Skip to main content

Zwei Spiele – Zwei Punkte – Reaktion gezeigt

Nach langer Pause ging es diese Woche zwei Mal zur Sache. Eine, vom Papier her, überraschende Niederlage und ein ebenfalls nicht zu erwartender Kantersieg bringen die ersten Herren zurück in die Tabellenmitte.

Alex ist wieder in Topform und zeigte gegen TuSLi und Neukölln starke Leistungen.

Am Dienstag empfingen die ersten Herren die Nachbarn vom TuS Lichterfelde zum Steglitzer Derby. Nach zuletzt einer verdienten 6:9 Niederlage bei den noch punktlosen Füchsen Berlin ging es nun wieder gegen eine punktlose Mannschaft.

Beide Mannschaften riefen nach der Herbstpause ihre besten sechs Mann auf und schon wurde mit den Doppeln begonnen. Auch dieses Mal konnten wir nur das Doppel Eins gewinnen. Alex und Lennart konnten letztlich mit einem sicheren fünften Satz Kristen/Hauck besiegen. Marc/Domenik und Thomas/Sascha unterlagen jeweils 1:3, wobei jeweils im vierten Satz Satzbälle zu einer Spielverlängerung vergaben wurden.

Alex, der einen sehr guten Tag erwischte, konnte beide Spiele gegen Kristen und Kaufmann in vier Sätzen gewinnen. Das selbige gelang Lennart in der Mitte gegen Klemming und Hauck, hier konnte nur erstgenannter ihm einen Satz abknöpfen. Und das war es in den Einzeln auch schon (fast) mit der Herrlichkeit. Domenik konnte zwar in beiden Einzeln im oberen PK ein 0:2 aufholen, unterlag schließlich auch. Marc kämpfte in der Mitte gegen Hauck bis zum 9:11 im fünften Satz, gegen Klemming war dieses Mal nicht so viel drin. Thomas machte es besser als Domenik und konnte gegen Engelbrecht ein 0:2 drehen und nach Abwehr von Matchbällen den Fünften klar gewinnen, gegen Ritter war ihm kein Satzgewinn vergönnt, gleiches galt dann auch leider bei Sascha in beiden Partien.

Unter dem Strich ein 6:9 daheim im Derby. Enttäuschend, keine Frage. Nun Fokus auf Freitag!

Und schon war es wieder Freitag. Dieses Mal kam der TTC Neukölln in unsere Halle. Die letzte Partie vor gut anderthalb Jahren, in unserer Aufstiegssaison, konnten wir in Neukölln mit 9:1 gewinnen. Das war damals schon ein in der Höhe überraschender Sieg, aber dieses Mal war mit einem solchen Ergebnis nicht zu rechnen.

Motiviert begannen die Doppel. Alex und Lennart konnten im Schnelldurchgang Doppel Zwei Bessen/Copley besiegen. Marc und Domenik waren zwar in alle Sätzen dran, Satzbälle im zweiten und dritten Satz wurden vergeben und so unterlag man Cox/Schilling. Thomas und Sascha konnten ein 1:2 in einen Sieg gegen Berger/Schulz umwandeln und so führte man nach den Doppeln mit 2:1.

Und den Schwung nahm man in die Einzel mit. Alex konnte seine Form vom Dienstag mehr als konservieren und Rang Schilling nach fünf Sätzen nieder. Domenik gewann am Ende überraschend deutlich gegen Cox (3:1). Marc nahm sich gegen Berger nach zwei recht schnellen Sätzen eine Auszeit, rappelte sich jedoch rechtzeitig auf und schaffte ebenfalls nach vier Sätzen den Sieg. Lennart konnte gegen Bessen in einem recht unrhythmischen Spiel mit 11:9 im fünften Satz den Erfolg feiern. Dagegen war bei Thomas gegen Copley relativ schnell klar, dass dieses Spiel für den Gastgeber laufen wird (3:0). Und auch Sascha zog nach, gegen Schulz gelang ihm ein sicherer 3:0 Sieg.

Alex war es gegen Cox vorbehalten mit einem knappen und schön anzusehendem Viersatzerfolg den Schlusspunkt zum 9:1-Sieg zu vollenden.

Überraschend klarer Erfolg, nun steht man mit 4:4 Punkten vorläufig auf Platz Vier. Nächsten Freitag geht es zum verlustpunktfreien Tabellenführer O.T.T.O. Hier ist man zwar eher Außenseiter, aber nach der starken Leistung gegen Neukölln ist man definitiv konkurrenzfähig.

Vielen Dank an die Zuschauer, die uns an beiden Spieltagen zahlreich unterstützt haben!