Zum Hauptinhalt springen

Pokal Final Four: Gold und Silber für den STTK

Nach hartem Kampf im Finale belegten die B-Schüler einen starken 2. Platz. Die C-Schüler trumpften groß auf und holten souverän die Goldmedaille.

v.l.n.r.: Felix, Timo, Raden, Jan, Miguel, Michel, Fabian, Jiayu

Am Sonntag fand das Berliner Pokal Final Four-Turnier statt, welches in diesem Jahr erstmalig in der Seelenbinder-Halle im Velodrom ausgetragen wurde. Wie auch in den letzten Jahren spielten in diesem Wettbewerb von den C-Schülern bis zu den Damen und Herren alle Altersklassen ihre Pokalsieger in einer Halle aus. Der STTK war mit den C- und B-Schülern vertreten. Die jeweiligen Halbfinalgegner wurden erst kurz vor Turnierbeginn in der Halle ausgelost.

B-Schüler

Im Halbfinale bekamen unsere B-Schüler mit Jan, Miguel, Felix und Ersatzspieler Raden Rotation Prenzlauer Berg zugelost. Miguel brachte seine Mannschaft mit einem 3:1-Erfolg über den Einser Rumler direkt auf die Siegerspur, Jan legte mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Veenstra nach. Nachdem Felix im dritten Einzel Kavurmacioglu in vier Sätzen bezwang, fehlte nur noch ein Sieg zum Finaleinzug. Zwar ging das darauffolgende Doppel von Jan und Felix nach einem knappen 2:3 an die Gegner, doch im nächsten Einzel machte Jan mit einem souveränen Dreisatzsieg den Deckel auf die Partie und damit den Finaleinzug perfekt.

Nach einer halben Stunde Pause starteten dann die Finalspiele. Nicht ganz überraschend wartete im Finale Hertha BSC. Die Herthaner gingen zwar als Favorit ins Spiel, doch unsere B-Schüler starteten furios in das Match. Im ersten Einzel lieferte sich Miguel mit seinem Gegenüber Yuxiang Ding ein heißes und umkämpftes Spiel mit vielen langen und intensiven Ballwechseln. Im Entscheidungssatz zeigte sich Miguel dann nervenstark und behielt mit 11:9 die Oberhand. Nachdem Jan gegen Jasczuk mit 3:1 gewann, führten unsere B-Schüler bereits mit 2:0 und schnupperten an einer Sensation. Felix zeigte daraufhin eine starke Leistung gegen Bäucker, verlor aber knapp die ersten beiden Sätze. In Satz drei war dann leider nicht mehr viel zu holen. Das Doppel verlief ähnlich. Jan und Felix starteten zunächst sehr vielversprechend, doch der erste Satz ging nach einer 9:7-Führung noch mit 9:11 weg. Auch Satz zwei wurde mit 11:13 nur knapp verloren, im dritten Satz war das Hertha-Doppel dann zu stark. Auch das folgende 0:3 von Jan gegen Ding war deutlich knapper als das Ergebnis vermuten lässt, doch leider entschied der Herthaner alle Sätze mit zwei Punkten Unterschied für sich. Miguel stand nun vor einer schweren Aufgabe gegen Bäucker. Sein Einzel gegen Ding steckte ihm noch merklich in den Knochen. Miguel kämpfte vorbildlich und gab nochmal alles, doch ein Satzgewinn war ihm leider nicht mehr vergönnt.

2:4 also am Ende, doch mit dem 2. Platz und der gezeigten Finalleistung können unsere B-Schüler definitiv zufrieden sein. Super gemacht und herzlichen Glückwunsch!

C-Schüler

Unsere C-Schüler mit Michel, Fabian, Timo und Ersatzspieler Jiayu trafen im Halbfinale auf den ttc berlin eastside. Michel eröffnete das Match mit seinem Einzel und legte sofort los wie die Feuerwehr. Nach einem 11:2 im ersten Satz gewann er auch die nächsten beiden Sätze und brachte sein Team in Führung. Nun folgten drei deutlich engere Partien. Timo lag bereits mit 0:1- und 1:2-Sätzen zurück, kämpfte sich aber jeweils zurück und setzte sich schließlich im Entscheidungssatz durch.

Auch Fabians Spiel ging über die volle Distanz, hier hatte allerdings der Gegner das bessere Ende für sich und sorgte somit für den 2:1-Anschluss. Im Doppel wechselten sich beide Paarungen mit Satzgewinnen ab, sodass auch hier der 5. Satz die Entscheidung bringen sollte. Hier zeigten Michel und Timo keine Nerven und bauten die Führung auf 3:1 wieder aus. Im Duell der Einser setzte sich daraufhin Michel mit 3:0 durch und sorge dadurch für den entscheidenden 4. Punkt. Im Finale wartete im Anschluss der Olympische Sport-Club Berlin.

Das Finale ist deutlich schneller erzählt als das Halbfinale. Denn bis auf Timos Niederlage zu Beginn gegen den Einser Salmon konnten alle Spiele deutlich für uns entschieden werden, sodass am Ende ein 4:1 und damit der Pokalsieg im C-Schülerwettbewerb zu Buche steht. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Ein Kompliment geht außerdem noch an Raden und Jiayu, die als Ersatzspieler zwar nicht zum Einsatz kamen, aber während des gesamten Turniers vor Ort waren und ihr Team unterstützten. Das nennt man Teamgeist!

Ausruhen ist jetzt aber nicht angesagt, schließlich stehen mit den Berliner Meisterschaften der B-Schüler und den C-Schüler-Bestenspielen an den kommenden Wochenenden weitere Saisonhöhepunkte auf dem Programm. 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben