Integration von Flüchtlingen

Tischtennis verbindet. Besonders für neu Hinzugezogene bietet der Sport beste Möglichkeiten, sich in das neue Leben einzufinden und in einer Gemeinschaft Sport zu treiben und  Spaß zu haben. Nach dem Abschluss des Projekts "Zugewandert und Geblieben" bieten wir seit Januar 2016 eine Tischtennis-Gruppe speziell für Flüchtlinge an.

Einmal in der Woche findet das Tischtennistraining statt (siehe Trainingszeiten), in dem Flüchtlinge jeden Alters zusammen mit deutschsprachigen Teilnehmern unter fachlicher Anleitung und mit viel Spaß Tischtennis lernen und spielen. Das Angebot ist selbstverständlich für Flüchtlinge kostenlos. Bei jedem Training ist ein Arabisch-Dolmetscher vor Ort, sodass die Verständigung mit den ebenfalls teilnehmenden deutschen Teilnehmern problemlos möglich ist. Denn Ziel ist nicht eine reine Flüchtlingsgruppe, sondern die Integration in unseren regulären Trainingsbetrieb.

Das Programm wird vom Landessportbund Berlin gefördert und ist Teil des "One Game. One World."-Projekts des Deutschen Tischtennis Bunds. Seit Beginn des Jahres wird das Angebot von überwiegend syrischen Flüchtlingen zahlreich angenommen. Von kleinen Kindern über Eltern zu Großeltern ist dabei jede Altersstufe vertreten und alle sind mit viel Spaß und Elan dabei.

Bei allen Fragen zum Projekt könnt ihr euch an Christian oder Margrit wenden:

Christian Kühnel

Christian Kühnel
B-Lizenz
Ansprechpartner für alle Neulinge
Zuständig für: Jugend Punkt- & Pokalspiele, Flüchtlingsgruppe
Tel.: 030 77190881
E-Mail: christian[at]sttkberlin.de

Margrit Howald

Margrit Howald
C-Lizenz, P-Lizenz ("Sport in der Prävention")
Zuständig für: Gesundheitssport, Freizeit, Flüchtlingsgruppe
Tel.: 030 8532823
E-Mail: margrit.howald[at]freenet.de