Zum Hauptinhalt springen

BEM-Qualifikationen und Aufstiegsturniere: Sieben Podestplätze und vier Qualifikationen

Für die BEM der Jugend konnten sich Jan und für die BEM der A-Schüler/innen Miguel, Julien und Jan qualifizieren. Außerdem gab es Pokale bzw. Medaillen für Felix, Finn, Michel und Fynn.

Felix (links) belegte am 21.11.15 beim Aufstiegsturnier der 3. Klasse A-Schüler den 1. Platz. Fynn (rechts) holte eine Bronzemedaille. Raden (2. v. l.) kam ins Viertelfinale und Fabian ins Achtelfinale.

Turnierwochenende 14./15.11.15

A-Schüler 3. Klasse beim Köpenicker SV Ajax

Von Hilmar

Die erste Möglichkeit, sich zu den Berliner Einzelmeisterschaften in den entsprechenden Altersklassen zu qualifizieren und sich einen Platz in einer höheren Klasse zu erspielen, bot sich am 14. und 15.11. beim Köpenicker SV-Ajax (Dank an dieser Stelle noch mal an Ron Affeldt und das gesamte Organisationsteam). Durch die kurzfristige Ausrichtung und den Ausfall der B-Schüler Konkurrenz starteten die Steglitzer Teilnehmer bei den A-Schülern.

In der dritten Klasse konnten sich Felix, Raden, Michel und Fynn alle in ihrer Gruppe durchsetzen und erreichten die KO-Runde. Ab diesem Zeitpunkt zeigte sich auch die spielerische Qualität des Teilnehmerfelders noch einmal deutlich. Im Achtelfinale mussten Felix gegen Brosch und Raden gegen Robin Falk denkbar knapp ihrem Gegenüber gratulieren (2:3) und auch Fynn musste nach drei engen Sätzen seinem Gegner Prochnow gratulieren.

Michel agierte taktisch klug und sicherte sich nach Siegen über Gnädig (TTC Lok Pankow), Stanger (SSV Rotation) und Hüttemann (LSC) den Einzug in das Finale! Gegen seinen größenmäßig überlegenen Kontrahenten Schmoll (TusLi), fehlte heute zumindest jedoch noch die Reichweite.

Damit erreichte Michel den Aufstieg in die 2. Klasse und konnte sich über seine tolle Leistung und den zweiten Platz freuen!

A-Schüler 2. Klasse beim Köpenicker SV Ajax

Von Hilmar

Durch den dichten Zeitplan waren auch Finn und Marvin bereits in das Turnier gestartet und spielten den Aufsteiger in die 1. Klasse aus. Während Marvin sein Können erst zum Ende der Gruppenphase aufblitzen ließ, zeigte Finn durchweg eine solide Leistung und konnte sich für die KO-Runde qualifizieren. Im Viertelfinale musste er jedoch Fuchs (Reinickendorfer Füchse) zu einer tadellosen Leistung gratulieren, durfte sich aber über ein gelungenes Turnier freuen.

A-Schüler 1. BEM-Qualifikation beim Köpenicker SV Ajax

Von Hilmar

An der Qualifikation zur BEM der A-Schüler nahm neben Jan auch Miguel Teil, der sich nach seiner Teilnahme an der B-Schüler Landesrangliste ganz offensichtlich viel vorgenommen hatte.

Während Jan in der Gruppenphase nur sein Spiel gegen Hoang Tran Dai (HBSC) mit 2:3 verloren geben musste und sich damit als Gruppenerster bereits qualifiziert hatte, gewann Miguel von Spiel zu Spiel zunehmend an Stabilität. Nach einem Sieg über Friebe (TSV Rudow) konnte er sich durch seinen dritten Platz in der Gruppe für die Finalrunde qualifizieren!

Nach einer Niederlage gegen Wachshofer konnte Miguel an sein in der Vorrunde gewonnenes Selbstvertrauen spielerisch wieder anschließen und fand sich kurz vor Ende des Turniertages vor dem Platzierungsspiel gegen Bregovec (Reinickendorfer Füchse) wieder.

In der KO-Runde traf Jan im Achtelfinale mit Bäucker auf den nächsten Herthaner, nach zwei knappen ersten Sätzen konnte Jan die Partie mit viel Spielübersicht drehen und zog mit 3:2 ins Viertelfinale. 

Zu fortgeschrittener Stunde hatte Jan sein Spiel um das Halbfinale gegen Cato Wachshofer (KSVA) zu bestreiten. Die intensive Partie drehte von Satz zu Satz und Jan sah sich plötzlich mit einem 1:2 im Rückstand. Doch der konnte ihn nach dem bisherigen Turnierverlauf nicht aus der Ruhe bringen. Der vierte Satz ging nach intensiven Ballwechseln an Jan und auch den fünften Satz ließ er sich nicht mehr aus den Händen nehmen.

Aufgrund der Uhrzeit wurden die verbliebenen Begegnungen für den nächsten Morgen angesetzt ...  

Das diese Entscheidung der Dramatik keinen Abbruch tat, wurde auch den Zuschauern am nächsten Morgen bewusst. Jan hatte im Halbfinale gegen Jamil Kanan (SSV Rotation) den erwartet schweren Kontrahenten. Von Anfang an zeigten beide, dass es hier keinen vorzeitigen Sieger geben würde und so ging es in den fünften Satz. Jan brachte Jamil bereits mit Matchbällen an den Rand einer Niederlage, doch Jamil bot sein ganzes Können auf und sicherte sich mit einem 13:11 den Einzug ins Finale.

In der zeitgleichen Partie fiel es Miguel im ersten Satz noch schwer, sich auf das Rückschlagspiel seines Gegeners einzustellen, doch durch taktische Umstellung gelang es ihm in der Folge sein Spiel zu entfalten und so belohnte er sich mit einem 3:1 und der Qualifikation zur BEM der A-Schüler!!!

Turnierwochenende 21./22.11.15

A-Schüler 3. Klasse beim Lichtenrader SC

Von Christoph

Für den Steglitzer TTK gingen hier vier Starter ins Rennen. Da wir auf die B-Schüler-Turniere bei Stern Marzahn verzichteten, fuhren neben Fynn unsere B-Schüler Raden und Felix sowie der C-Schüler Fabian zum Turnier nach Lichtenrade. 20 Teinehmer spielten in vier 5er-Gruppen um die vier Aufstiegsplätze.

Alle vier Steglitzer konnten die Vorrunde erfolgreich gestalten. Raden und Felix gewannen ihre Gruppe jeweils mit 5:0 Spielen und hatten damit ein Freilos im Achtelfinale. Fynn wurde Zweiter (4:1) und Fabian Dritter (3:2).

Im KO-Feld musste Fabian leider nach einem knappen Spiel (2:3) dem Gegner gratulieren.

Raden unterlag im Viertelfinale knapp dem späteren Finalisten Budde (Mafde) mit 2:3.

Fynn gewann im Achtelfinale 3:0 und im Spiel um den Aufstieg im Viertelfinale mit 3:2. Im Halbfinale war auch für ihn gegen Budde Endstation (0:3). Gewonnen hatte Fynn damit die Bronzemedaille.

Felix kam jeweils über ein 3:1 im Viertelfinale und im Halbfinale ins Endspiel. Hier wartete Budde, gegen den Felix schon in der Vorrunde gewinnen konnte. Nach einer 2:0-Führung und Satzball im dritten Satz gegen sich, verletzte sich Felix bei einem Vorhand-Topsin bei einem zu kurzen Ball. Nach einer Behandlungspause wollte er aber unbedingt weiterspielen. Mit 3:2 holte er sich schließlich den Pokal, der während des Endspiels auf dem Nachbartisch aufgebaut wurde.

A-Schüler 2. Klasse beim Lichtenrader SC

Von Finn

Heute haben Michel und ich beim 2. Klasse A-Schüler Aufstiegsturnier teilgenommen. Spielbeginn war 10 Uhr morgens. Wir haben bei nur 8 teilnehmenden Spielern jeder gegen jeden gespielt, wobei nur der Sieger sich für die 1.Klasse A Schüler qualifizieren konnte. Am Ende habe ich trotz eines verlorenen Spieles das Aufstiegsturnier gewonnen und den Pokal mit nach Hause genommen. Auch Michel hat ein super Turnier gespielt und hätte beinahe noch die Bronze Medaille geholt. Einen großen Dank an Marc, der uns super gecoacht hat.

A-Schüler 2. BEM-Qualifikation beim Lichtenrader SC

Ein Bericht von Julien folgt.

Kurz vorab: Julien hat sich zur BEM der A-Schüler/innen qualifiziert und konnte eine Bronzemedaille erringen.

Jungen 2. BEM-Qualifikation bei Stern Marzahn

Von Hilmar

Beflügelt durch die Erfolge sollten bereits am folgenden Wochenende die "Steglitzer Adler" schon wieder auf Erfolgsjagd gehen ...

In Marzahn galt es nach der erfolgreichen A-Schüler Qualifikation sich auch für die BEM der Jungen zu qualifizieren. Dass es in dieser Altersklasse kaum leichter werden würde, war bereits im Vorfeld klar.

Wie wichtig ein guter Start in ein Turnier sein kann, hat jeder Aktive sicher bereits selbst erlebt. Dass ein schlechter Start durchaus befreiend wirken kann, sollte an manchen Tagen auch nicht unterschätzt werden.

So musste Jan, sichtlich zerknirscht über seine eigene Leistung, seinem Gegenüber im ersten Gruppenspiel gratulieren, spielte im zweiten befreit auf und hatte es im letzten Gruppenspiel wieder selbst in der Hand, sich bereits durch den Einzug in die KO-Runde zu qualifizieren. Gegen Hurtmanns (Düppel) gelang ihm mit einer hochkonzentrierten Leistung (3:0) der Gruppensieg.

Mit der geglückten Qualifikation im Rücken ging es im "Turniermodus" durch das Achtelfinale gegen Schiwek (Borussia Spandau), um im Viertelfinale auf den zweiten Düppler Seidel zu treffen. Nach erfolgreichem ersten Satz zeigte die taktische Umstellung der Düppler Wirkung. Jan konnte den vermeintlichen Nachteil mit Beginn des dritten Satzes aber zu seinem Vorteil nutzen und gab das Spiel auch nicht mehr aus der Hand (3:2).

Mit einem zusätzlichen Spiel für Jan bis zum Ende dieses Turniertages erwies sich Wachshofer (KSVA) im Halbfinale heute als der konstantere Spieler und Jan konnte Cato zum Finaleinzug gratulieren. 

Mit viel Beifall und Anerkennung bedacht konnte sich Jan am Ende abermals über einen dritten Platz freuen!!

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und Qualifizierten!

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben