Zum Hauptinhalt springen

Jugendwartetagung 2018: Zur Hälfte neue Mitglieder im Jugendausschuss

Neuwahlen standen neben einer überschaubaren Anzahl an Anträgen auf der Tagesordnung der Jugendwartetagung - wer wird (erneut) kandidieren, vor allem: wer wird Vizepräsident Jugend? Wer von den Beisitzern macht weiter, wer kommt hinzu, wird der Ausschuss vollständig besetzt?


An 14.5.18 fand in der Paul-Heyse-Str. die diesjährige Jugendwarte-Tagung statt. Diese Versammlung aller Jugendwarte der Berliner Tischtennis-Vereine beschließt über alle den Jugendbereich betreffenden Fragen. Die Jugendwarte-Tagung wählt auch den Jugendausschuss, der diese Beschlüsse dann umsetzen soll. Alle Beschlüsse und Wahlen müssen vom Verbandstag am 19.06.18 noch bestätigt werden. Einschließlich der Mitglieder des Jugendausschussen waren 23 Stimmberechtigte anwesend.

Rechenschaftsberichte

Schriftliche Rechenschaftsberichte lagen nicht vor. Die einzelnen Mitglieder des Jugendausschusses berichteten über ihre Tätigkeiten im jeweiligen Aufgabenbereich. Der Vizepräsident Jugend sprach nur allgemein. Achim Ploetz als Spielausschuss-Vorsitzender berichtete von erheblichen Problemen bei der Umstellung auf die neue Wettspielordnung des DTTB - fast die Hälfte der Vereine hatten zur Rückrunde eine unbrauchbare Mannschaftsaufstellung eingereicht. Trotzdem lief der Spielbetrieb. Es gab aber allein in der Rückrunde 13 Umwertungen und 52 kampflose Spiele. Er hebt die gute Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle hervor. Bedauerlicherweise sei der Jugendausschuss über die Erledigung der organisatorischen Aufgaben hinaus nicht zu einer Weiterentwicklung des Jugend-Tischtennis gekommen.

Da die Aussprache über die Berichte sich immer wieder auf die vorliegenden Anträge bezog, beschloss die Versammlung, die Tagesordnung zu ändern und die Anträge vor den Wahlen zu behandeln.

Anträge

Mit (geändertem) Antrag 1 wurde beschlossen, dass das erste Nichtantreten einer Mannschaft pro Halbserie gebührenfrei bleibt, das zweite Nichtantreten aber 20 € kostet. Unverändert wird eine Mannschaft mit dem dritten Nichtantreten gestrichen.

Fehlende Angaben zum Mannschaftsführer werden pro Mannschaft mit 10 € gebührenpflichtig.

Mit Antrag 2 wird das Leistungszentrum ausdrücklich dem Jugendausschuss unterstellt. Das Statut wird von der Jugendwartetagung beschlossen.

Mit Antrag 3 wurden lange Passagen aus der neuen Wettspielordnung des DTTB in die Jugendspielordnung eingefügt.

Mit Antrag 4 wurde leider die Setzliste für Pokalmannschaften abgeschafft, es wird wieder ohne Setzung ausgelost. Unterklassige Mannschaften erhalten allerdings Heimrecht. Es bleibt auch bei der namentlichen Meldung.

Antrag 5 wurde abgelehnt. Es bleibt grundsätzlich bei zwei Qualifikationen für die Landesranglisten und die Berliner Meisterschaften. Die Behandlung des Dringlichkeitsantrags, die Qualifikationen als offene Turniere durchzuführen, wurde abgelehnt.

Antrag 6 stellt klar, dass man sich jederzeit für die Ausrichtung von Turnieren bewerben kann.

Antrag 7 legt Verfahrensweisen bei der Festlegung der Kaderzugehörigkeit fest.

Entlastung und Wahlen

Der Jugendausschuss wurde, zusammengefasst in einer Abstimmung, entlastet.

Ron Affeldt wurde als einziger Kandidat zum Vizepräsidenten Jugend gewählt.

Zu Beisitzern wurden en bloc gewählt:
Steffen Zeidler, Oliver Bertram, Oliver Ceczka, Friedrich Hartmann, Achim Ploetz.

Damit ist eine Position offen.

Vertreterin in der Trainerkommission wurde Beate Helm.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben