Zum Hauptinhalt springen

Ein Wochenende voll Tischtennis: Vereinsmeisterschaften 2017

Die Vereinsmeisterschaften lassen die dritte Saison als STTK mit viel Spaß, gutem Tischtennis und einem wettersicheren Grill ausklingen.

Lennart war nicht vom ersten Platz zu verdrängen: Er holte Gold im Einzel und im Doppel.

Den Anfang machten die Erwachsenen am Samstag, bei dem sich erstmals seit vielen Jahren die Plätze ziemlich genau nach den Mannschaftsaufstellungen verteilten. In den Gruppen gab es wenig Überraschungen. Richtig spannend wurde es vor allem, als Martin E. und Robin um den Gruppensieg spielten. Mit ausgedehnten Abwehr-gegen-Angriff-Ballwechseln, bei denen die beiden nicht selten auch die Rollen tauschten, unterhielten sie die gesamte Halle und zögerten das Ende der Gruppenphase noch etwas hinaus. Gewinnen sollte am Ende Robin.

In den KO-Spielen setzten sich meist die Favoriten durch, sodass sich die vier teilnehmenden 1. Herren im Halbfinale trafen. Lennart wollte sich möglichst viel Kraft fürs Finale aufsparen, ließ Marc von Anfang an wenig ins Spiel kommen und setzte sich schließlich mit 3:0 durch. Das andere Halbfinale zwischen Alex und Felix dauerte fast doppelt so lange und endete nach einigen abgewehrten Matchbällen mit 3:2 für Felix. Dieser Schwung ließ sich aber nichts ins Finale mitnehmen, denn Lennart zeigte sich weiter glänzend aufgelegt. Wer keine Fehler macht, macht es dem Gegner schwer. Es klingt so einfach, erwies sich aber gleichzeitig mal wieder als so wahr und bescherte Lennart den Titel des Vereinsmeisters. Ein anderer Erfolg sollte dabei vielleicht auch gewürdigt werden: Michael E. gelang es als einzigem, Lennart einen Satz abzunehmen.

Vom Wert der Harmonie

Das Feld der Damen war leider etwas dünner besetzt und so war das Turnier in diesem Jahr schnell gespielt. Sophie kratzte zwar am fünften Satz gegen Svenja, musste ihr aber am Ende doch nach vier Sätzen zum Sieg und damit zum Vereinsmeistertitel gratulieren. Den dritten Platz belegte Petra. Die gemeinsame Doppelkonkurrenz zeigte den Wert der Harmonie. Das in ganz Berlin – ach, in der ganzen Welt – harmonischste Doppel aus den sich abermals gegenseitig überbietenden Lennart und Alex ließ sich weder im Halbfinale von Peter und Richard noch im Finale von Sascha und Felix stoppen.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Erwachsenen.

„So viele Menschen“

Am Sonntagmorgen war alles noch ganz ruhig. Aber in den Minuten nach der Hallenöffnung füllte sich die Halle mit Kindern, Eltern und Geschwistern und zum Finale am Ende des Tages gab es nur noch Stehplätze. Zusätzlich zu den Vereinsmeisterschaften der Jugend spielten wir auch eine Vereinsmeisterschaft für unsere Bambini und Einsteiger aus.

Souverän ins Finale schafften es hier Fionn und Ioannis, die seit kurzem auch in der Mannschaftsgruppe trainieren. Während Fionn der lange Turniertag anzumerken war, hatte Ioannis im Endspiel noch genügend Energiereserven übrig und gewann das Spiel mit 3:0. Im Finale der Trostrunde gewann Rafael ebenfalls mit 3:0 gegen Max.

Das Finale der C-Schüler dauerte ebenfalls nur drei Sätze. Jiayu hatte sich im Halbfinale gegen Fionn durchgesetzt, der zwar erstaunlich gut mithalten konnte, aber letztlich doch mit 3:0 verlor. Im zweiten Halbfinale trafen sich zwei, die im letzten Jahr noch bei den Einsteigern mitspielten. Jiahe und Oscar lieferten sich ein spannendes Duell, bei dem Oscar die Oberhand behielt und ins Finale einzog. Hier war aber Jiayu zu stark und setzte sich trotz gerade gegen Ende sehr schlauer Gegenwehr von Oscar deutlich mit 3:0 durch.

Pokal Nummer zwei gewann Jiayu bei den B-Schülern. Doch dabei sah es zunächst so aus, als würde er nicht mal ins Finale einziehen können. Im Halbfinale wurde er von Felix gleich von Beginn an stark unter Druck gesetzt und lag schon mit 0:2 hinten. In einem von beiden Seiten hochklassigen Spiel konnte Jiayu aber das Blatt noch wenden und stand im Finale gegen Raden, der im zweiten Halbfinale gegen Michel gewonnen hatte. Das Finale bot spannende Sätze, lange Ballwechsel und viel Kampfgeist auf beiden Seiten, am Ende konnte Jiayu mit 3:0 gewinnen.

Ebenfalls in zwei Finalspielen stand Miguel. Konnte er bei den A-Schülern gegen Finn mit 3:0 gewinnen, gestaltete sich das Finale der Jungen deutlich spannender. Ludwig gewann zwar den ersten Satz, Miguel holte aber im letzten Spiel des gesamten Turniers nochmal alles raus und erspielte sich eine 2:1 Satzführung. Aber auch Ludwig ließ sich von seinem Rückstand nicht entmutigen, aktivierte die letzten Reserven und setzte sich schließlich im fünften Satz durch.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Jugend.

Mit diesem letzten großen Turnier geht nun auch die Saison 2016/2017 für uns zu Ende und wir verabschieden uns in die Sommerferien. Herzlichen Glückwunsch an alle Vereinsmeister und an die Medaillengewinner!

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben