Zum Hauptinhalt springen

1. Herren schrammen zwei Mal knapp am Punkt vorbei!

Am vergangegenen Wochenende hatten es die ersten Herren mit zwei starken Mannschaften zu tun. Am Ende standen wir nach spannenden Spielen ohne Punkt da. (Update 14.10.18: Bilder ergänzt)

Dennis im Spiel gegen TuSLi am 13.04.18 (Archivbild)

Am Freitag waren wir bei den Blau-Goldenen zu Gast. In deren Halle taten wir uns schon häufig schwer. Hinzu kam, dass die Mannen (auch ohne die etatmäßige Nummer 3) auch noch ganz gut Tischtennis spielen konnten. Wir mussten auf unser oberes Paarkreuz verzichten und traten stattdessen mit mir und Marc an.

Einer der Schlüsselmomente des Spiels fand wohl schon vor dem ersten Ballwechsel statt. Die Weddinger Jungs stellten ihr auf dem Papier stärkeres Doppel auf Position 2. So hatten sowohl Lennart/ich, als auch Dennis/Sascha das Nachsehen. Nach dem Sieg von Marc und Thomas gingen wir mit 1:2 aus den Doppeln.

In meist deutlichen Spielen wurden in der Folge die Punkte innerhalb der einzelnen Paarkreuze in der ersten Einzelrunde gerecht aufgeteilt, wobei Thomas, Len und ich gegen Ramezani, Smajovic und Ciftci gewinnen konnten. Dies mit der Punkteteilung klappte in der zweite Einzelrunde leider nicht mehr ganz, weshalb am Ende ein knappes 6:9 stand und das 1:2 aus den Doppeln doppelt wehtut. Auch in der zweiten Einzelrunde waren die Spiele überwiegend deutlich, weshalb am Ende festgehalten werden muss, dass die Blau-Goldenen dann doch einen Tick besser waren. Mal sehen, wie es in der Rückrunde aussieht. Zu Hause sahen wir bisher oft besser aus, als zu Gast im Wedding.

Am Sonntag ging es dann gegen die vor unserem Spiel sieglosen Herthaner. Allerdings sind diese bis zu diesem Zeitpunkt aus verschiedenen Gründen auch nicht ansatzweise in der Aufstellung angetreten, die sie gegen uns aufbieten konnten. Demnach war schon vor der Partie klar, dass es ohne unser oberes Paarkreuz eine schwere Nummer werden würde. Auch in diesem Spiel gingen wir mi 1:2 aus den Doppeln – diesmal ohne Aufstellungskniff der Gegner.

Vorne stellte Thomas erneut seine starke Form unter Beweis und schlug Kriese in einem schönen Spiel, während Sascha Treptow gratulieren musste. In der Mitte zeigte Dennis sein bisher bestes Spiel für den STTK und ließ Schwenk nach verlorenem ersten Satz keine Chance. Die Konstanz in Person – Lennart – konnte am Nebentisch von Galen bezwingen, bevor dieser richtig in Fahrt kommen konnte. Nach einer Punkteteilung im unteren Paarkreuz stand es somit 5:4 aus unserer Sicht. Doch leider konnten wir in der zweiten Einzelrunde nicht nachlegen. Lediglich Dennis (vllt sein zweitbestes Spiel für den STTK?) konnte noch einen Punkt gegen von Galen holen, während die anderen Einzel allesamt recht deutlich an die Gegner gingen. Am Ende stand somit auch hier eine knappe 6:9 Niederlage, wobei auch hier die Gegner zum Schluss einfach einen Tick besser waren.

Trotz der Niederlagen konnten wir zeigen, dass wir auch ohne unser oberes Paarkreuz keine schlechte Truppe sind und auch gegen zwei der besseren Teams der Liga mithalten können. Weiter gehts nun am 9.11. gegen TTC Neukölln, die sich momentan im Mittelfeld der Tabelle befinden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben