Zum Hauptinhalt springen

1. Herren: Spiel 2 - Wiedersehen macht Freude - oder doch nicht?

Am Donnerstag traten wir in Stammbesetzung gegen den TTC Neukölln an. Dorthin hatte uns Lennart zur Saison 2019/20 verlassen. Uns fehlte somit eine wichtige Stütze der letzten Jahre, die Neuköllner hingegen wurden verstärkt.

1. Herren beim Spiel gegen den TTC Neukölln am 19.09.19: Robin Mitbach, Dennis Meyerhoff, Alex Malik, Felix Sternagel, Sascha Hahn, Thomas Brauner (von links). Foto: L. Flügel

Die anfängliche Freude über das Wiedersehen mit Lennart hielt jedoch nicht lange an. Die Doppel gingen mit 1:9 Sätzen recht schnell an die Neuköllner und auch Thomas musste sich nach 2:1 und 7:0 Cox geschlagen geben. Das ganze verlief nicht ganz nach unserem Geschmack, weshalb Sascha, Dennis und ich uns anschließend dazu entschieden, mit drei Siegen gegen Schmidt, Gerken und Lennart die Aufholjagd einzuläuten. In der Folge ging es in teils engen, teils weniger engen Spielen hin und her und es folgte nach zwei Dramen, bei denen sich Robin im Vierten zu 14 und Sascha im Fünften zu 9 durchsetzen konnten, das zwischenzeitliche 7:8. Wir hatten nochmal Blut geleckt und gingen top motiviert ins Abschlussdoppel. Doch dort hatte ich gemeinsam mit Thomas gegen das bärenstarke Doppel Dettmer/Cox keine Chance.

Mit dem deutlichen 0:3 Stand am Ende ein doch etwas enttäuschendes 7:9. Ironischerweise haben die von Lennarts anfangs als "nicht so stark" bezeichneten Neuköllner Doppel am Ende den Ausschlag gegeben. Wer mit 1:12 Sätzen aus den Doppeln rausgeht, darf sich über eine Niederlage nicht beschwehren.

Als nächstes steht am 17.10. mit dem Spiel gegen die Brauereien eine ganz wichtige Partie im Kampf gegen den Abstieg an, bei der wir erneut alles geben werden, um unsere ersten Punkte zu holen. Erst am 10.11. finden dann unsere ersten Heimspiele mit einem Doppelspieltag statt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben